• Valentin Rossiwall

Bonds, Anleihenmärkte

Anleihenmärkte werden jetzt von der EZB (Europäischen Zentralbank) gestützt. Die ohnehin in der EU schon ökonomisch schwächeren Ländern Spanien und Italien haben die massivsten Probleme. Diverse Programme für die staatliche Stützung werden hochgefahren, nur deswegen ist nicht klar wie sich dies auf die eher risikobehafteten Märkte (Aktien...) auswirken wird. Klar ist wieder, es wird Unterschiede (Spreads) der Länderanleihen geben. Je nach Volatilität der Indices wird sich dies in der EU verbreiten. Politisch schwierig ist es (wie man auch im Interview des Yale University Professors hört) in Polen und Ungarn. Österreich ist von diesen Ländern weniger weit entfernt, als Deutschland und Frankreich.


"Money Printing always has an opportunity cost", diese ökonomische Spruch deutet auf die Inflationsgefahr in der EU hin, bedingt durch die Agrarpreise und Probleme durch Covid.


Gefährdete Märkte in Covid: Anleihen für Immobilienmärkte.

Anleihen im Tourismus und Transport für Tourismus


Wir sehen einen positiven fundamentalen Trend bei:

Technologiemärkte

Rohstoffproduktion und Agrarhandel

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

I have been listening to a couple of business podcasts lately, particularly for leadership skills, communication, ethics and HR purposes. I want to recommend my blog readers the Stanford Business Scho

Schauen wir einen Moment auf die Statistik im Januar 2022 an den Weltmärkten und berichten die Auffälligkeiten: Die Volatilität ist im Januar alleine um fast 30% angestiegen. Durch die Kriegsgefahr im