• Valentin Rossiwall

Gaspreise im Aufwärtstrend - Makroökonomische Analysen

Die Preise für Gas sind dieses Jahr stark angestiegen. Aktuell sind wir auf einem 5 Jahreshoch.


Technisch gesehen ist es so:


Der Sektor Gas unterscheidet sich aktuell von den anderen Energiemärkten. Es handelt sich also um eine Ausnahme vom allgemeinen Trend, wobei die Stärke unterschiedlich ist. Öl ist ebenfalls angestiegen, aber nicht ganz so. Nicht unerwartet ist eine veränderte Trenddynamik für Händler die den fundamentalen Trend "Climate Change" und "Elektromärkte" beobachteten. Der Gasmarkt war aufgrund der jahrelangen tiefen Preise am unteren Ende von Seitwärtsranges seit über 2012 definitiv im möglichen unterbewerteten Bereich. Der eher plötzliche Anstieg in den Sommer 2021 könnte genauso gut wieder enden, wie er dieses Jahr begonnen hat. Oder auch in einer spekulativen Art weiter ausbrechen. Wer die längere Zeithistorie ansieht, der kann erkennen dass der Gasfuturespreis vor über 10 Jahren noch viel höher Stand als er jetzt in den Sommer hinein gestiegen ist. Preisanalysen muss man daher immer in historischer Perspektive betrachten, um eine genaue Einschätzung zu bekommen. Meine Analyse ist jedoch keine Spekulation für eine zukünftige Entwicklung.


The Economist bietet eine spannende Makroökonomische Analyse im Spotify Podcast Folge "Money Talks: Volatile gas":




Spannend ist auch der Kalender von Metatrader 5 mit den Nettopositionen von der Futures Trading Commission, den man im Kalender einblenden kann:

Interessant ist auch, das die Futures Preise in Candlestick Darstellung am Wochen und Tageschart sehr anders aussehen, als ein ETC - Exchange Traded Commodity ETF für Nat Gas. Die Preise der Rollierung der Terminkontrakte könnten hierbei eine Erklärung für die Veränderungen darstellen. Generell sehen wir einen aktuellen Trend über den wichtigen EMA Linien 50 er und 100er MAs.


Anbei zwei Charts die man mit dem QR Code Scan downloaden kann und ein Chartlink:


Quelle: www.tc2000.com , UNG Prices


Verwendete Indikatoren:


  1. Volatility Stop, overlay signals of commodity prices daily EOD Data used with integrated math formula for volatility signal generation. Prints out potential trend shifts in colours. Signals are not a trading reccomendation.

  2. Arithmetische Mittelwerte der Tagesumsätze alle 50 Handelstage der gehandelten Rohstoff Termingeschäften im Vergleich zum täglichen Umsatz

Hinweise: These Analysis are not a reccomendation for trading. Diese Analysen sind keine Empfehlungen für den Handel. Indikatoren sind keine Handelssignale.


https://www.tc2000.com/~QmgN9c

















103 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Schauen wir einen Moment auf die Statistik im Januar 2022 an den Weltmärkten und berichten die Auffälligkeiten: Die Volatilität ist im Januar alleine um fast 30% angestiegen. Durch die Kriegsgefahr im

Heute schauen wir uns die Werte im Dow Jones an die übrig bleiben, wenn wir einen mathematischen Filter der vergangenen Mittelwerte über zwei Zeitreihen durch alle Werte im Dow Jones Industrial Index