Professionelle Marktanalyse Beispiel


Marktüberblick

Die Aktienindexmärkte notieren aktuell in einer hohen Korrelation zueinander, nachdem der Markt so stark eingebrochen ist. Seit der dritten Märzwoche gibt es einen klaren Kursanstieg am Tageschart in einer bestätigten Treppenformation. Die Volatilität hat sich auch auf ein niedriges Level reduziert und der Ölpreis in dem Zusammenhang eine technische Umkehrformation zu Gunsten eines Gap Closes eingeleitet. Die Rohstoffmärkte verhalten sich in eher kurzen und weniger ausgebildeten Markttrends. Insbesondere Gold und Silber haben eine starke Seitwärtsmarktphase. Am meisten konnten die Anleihenmärkte von klaren Trends profitieren, hierbei haben die meisten Anleihenmärkte eine Seitwärtsmarktphase eingeleitet. Fundamental ist das Risiko für Ausfälle von Anleihen stark gestiegen. In der EU ist nun das Thema der ESM (European Stability Mechanism) für Anleihenmärkte ein Thema, um den Markt zu stützen, sollte sich eine weitere Finanzkrise entwickeln. Die Major FX Märkte (Währungen) haben erhebliche Trendausbrüche vollzogen und bieten Tradern bessere Momentum Trading einstiege, als die Monate während die Aktienindices moderat angestiegen sind.

Typisch für einen Marktcrash so wie er sich seit Februar bis April 2020 entwickelt hat ist ein klar messbarer Unterschied der Indices zwischen schwachen EU Länder Indices und bestimmten Branchen wie beispielsweise:

Der Athex Composite Index notiert in der drei Monats Range bei -34% und der Dax bei -21%. Technologiewerte halten sich relativ stark und sind von der Corona Virus Panik wenig betroffen, so hält die Nasdaq immer noch auf 6 Monate ein Plus von 6%.

Stark betroffen sind Unternehmen der Tourismusbranche, wie beispielsweise Airline Unternehmen, die im MSCI World Airliners abgebildet sind. ETFs auf die Branche sind verfügbar und auch für Short Trading liquide genug.

Ausgewählte Unternehmensanteile, Analysen

Tesla, Consumer Goods, Auto Manufacturers – Major USA

Tesla Inc. zählt zu den innovativsten amerikanischen Automobilherstellern. Das Unternehmen hat sich auf die Produktion und den Vertrieb von verschiedenen elektrischen Autos spezialisiert, die laut verschiedenen Studien viele deutschen Autobauern um vieles überlegen sind. Der Aktienpreis von Tesla konnte sich im Herbst bis zum Beginn der Corona Krise mehr als verdoppelt, dann gab es klare technische Verkaufssignale. In den Kurssturz der Corona Viruskrise konnte sich das Unternehmen nicht so gut halten, wie beispielsweise die Marktgrößen Apple, Microsoft und andere die den S&P Kursverfall besser überstanden haben. Das Problem aus bewertungstechnischer Sicht von Tesla ist eher der starke Wachstumskurs, was bedeutet, dass Unternehmen immer noch keinen positiven Return on Investment, sowie keine Dividende ausschüttet und das Einkommen immer noch negativ ist. Es ist also immer noch ein sehr riskantes Unternehmen, wenn man es aus der Sicht von fundamentaler Aktienanalyse betrachtet, allerdings gibt es oft solche Unternehmen die dann in einem weiteren Bullenmarkt eine stabilere Finanzlage erze